Datenschutzgrundverordnung ab 25.05.2018

Benutzeravatar

Eröffner des Themas
Epi
Gründer
Beiträge: 2537
Registriert: 27. November 2016 20:50
Name: Martina
Wohnort: NRW
Beruf: BauBeratung | BauBetreuung
Bauort: Düsseldorf | Köln | Umland
Geschlecht: weiblich
gefällt das: 822 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 557 Mal
Kontaktdaten:

Datenschutzgrundverordnung ab 25.05.2018

#1

Beitrag von Epi » 26. Mai 2018 09:01

Was ist diese DSGVO?

Bild 26.05.18 DSGVO.jpg

Wir vom Bauhilfe-Forum (BHF) und unsere erfahrenen User helfen euch bei euren Projekten, sei es der Erwerb eines Neubaus, des Umbaus, der Sanierung eines Bestandsgebäudes oder auch kleineren Reparaturfragen. Und das nach Möglichkeit auf dem einfachsten und schnellsten Weg. Aber eure Privatsphäre und Datensicherheit stehen für uns an erster Stelle.

Ihr habt inzwischen wahrscheinlich schon viele E-Mails erhalten, da die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) seit gestern in Kraft getreten ist. Da sich das BHF zur Transparenz bei der Verwendung von Daten und dem Schutz eurer Rechte verpflichtet hat, möchten wir euch darüber informieren, dass wir unsere Datenschutzerklärung an die neue Verordnung angepasst haben. Wenn ihr euch diese ansehen möchtet, findet ihr sie hier oder unten, auf jeder einzelnen Seite des BHF. Und falls ihr irgendwelche Fragen habt, könnt ihr sie hier unter diesem Beitrag stellen oder uns eine E-Mail schreiben an info@bauhilfe-forum.de

Wer weder Lust noch Zeit hat, diese einzusehen - hier ist eine kurze Zusammenfassung, welche Daten wir erfassen:
  • Personenbezogene Daten erfassen wir nur dann, wenn ihr euch bereit erklärt habt, uns diese zur Verfügung zu stellen: E-Mail-Adresse, Passwort, Standort und/oder jegliche Informationen (bspw. bei Negativbericht** zu einem Anbieter), die ihr uns direkt übermittelt habt.
  • Daten, die wir von eurem Gerät erhalten: Cookies und die IP-Adresse.


Wir möchten außerdem die Gelegenheit nutzen, euch daran zu erinnern, dass ihr eure persönlichen Daten jederzeit verwalten können, indem ihr auf euren nick klickt und euch auf der neu erscheinende Seite "Persönlicher Bereich" durch die einzelnen Reiter lest. Einzig die komplette Löschung einzelner accounts obliegt den admins.

**kopierte und eingereichte Personalausweise werden von Anbeginn des BHF sofort nach Überprüfung gelöscht
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Mit Rheinischen Grüßen; Epi


BeHaElJa
Vielschreiber
Beiträge: 963
Registriert: 2. Dezember 2016 09:19
Beruf: W-Ing
Bauort: Niedersachsen
Geschlecht: männlich
gefällt das: 137 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 268 Mal

Datenschutzgrundverordnung ab 25.05.2018

#2

Beitrag von BeHaElJa » 26. Mai 2018 09:10

Ich werde euch auf 2% eures Umsatzes verklagen :D Also 0 € und 0 cent.

Benutzeravatar

Eröffner des Themas
Epi
Gründer
Beiträge: 2537
Registriert: 27. November 2016 20:50
Name: Martina
Wohnort: NRW
Beruf: BauBeratung | BauBetreuung
Bauort: Düsseldorf | Köln | Umland
Geschlecht: weiblich
gefällt das: 822 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 557 Mal
Kontaktdaten:

Datenschutzgrundverordnung ab 25.05.2018

#3

Beitrag von Epi » 26. Mai 2018 09:26

Du, die Strafen sind nicht zu unterschätzen: sie können für Einzelne Betriebe/Unternehmer/Foren existenzbedrohend werden. Ich schätze, es wird aber auch beim DSGVO laufen, wie beim neuen Verbraucherschutzgesetz auch: die Gerichte werden es deuten ;)

Aber klar, Du hast Recht, bei uns sind die Aussichten für einen Abmahnanwalt, reich zu werden, gering :mrgreen:
Mit Rheinischen Grüßen; Epi

Benutzeravatar

Eröffner des Themas
Epi
Gründer
Beiträge: 2537
Registriert: 27. November 2016 20:50
Name: Martina
Wohnort: NRW
Beruf: BauBeratung | BauBetreuung
Bauort: Düsseldorf | Köln | Umland
Geschlecht: weiblich
gefällt das: 822 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 557 Mal
Kontaktdaten:

Datenschutzgrundverordnung ab 25.05.2018

#4

Beitrag von Epi » 7. Juni 2018 14:47

DSGVO - nach ersten Abmahnungen schnelles Übergangs-Abmahnverbot geplant

Die Datenschutzgrundverordnung ist kaum in Kraft, schon hagelt es Abmahnungen. Nun fordert die Union ein Übergangs-Abmahnverbot, um eine kommerziell getriebene Abmahnwelle zu verhindern. Es soll zügig kommen, um das Ausnutzen der DSGVO-Einstiegsphase für sachfremde Interessen und Geschäftsmodelle zu verhindern. Neben Abmahnungen gibt es "echte" DSGVO-Beschwerden bei Datenschutzbehörden wegen großer Internetplattformen.

Zwar hatten einige Datenschutzbehörden in letzter Zeit angesichts des Medienhype um das Thema vor Panikmache gewarnt und auf ihre überschaubaren Personalkapazitäten verwiesen. Doch die Gefahr durch Abmahnungen durch Konkurrenten, insbesondere aber durch Abmahnexperten greift bereits - diese haben keine Ressourcenproblem, sondern wittern ein neues gewinnträchtiges Thema.

Unionsfraktion fordert Übergangsverbot für DSGVO-Abmahnungen

Gegen das Abmahnunwesen vorzugehen, wurde schon im Koalitionsvertrag vereinbart. Die Unionsfraktion fordert, mit einer schnellen Gesetzesänderung eine Abmahnwelle wegen (angebliche) Verstöße gegen die Datenschutzgrundverordnung zu verbieten.

Weiterlesen auf Haufe.de


Quelle: Haufe 07.06.2018 | Datenschutzgrundverordnung
Mit Rheinischen Grüßen; Epi

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Zurück zu „Info zu Neuerungen im Forum“