KNX / DALI dimmen und Leitungslängen

Dein Kühlschrank spricht mit Dir ...
Benutzeravatar

Eröffner des Themas
ruppsn
Fortgeschrittener Benutzer
Beiträge: 315
Registriert: 13. August 2017 19:19
Beruf: Dipl.-Ing.
Bauort: Franken
Geschlecht: männlich
gefällt das: 249 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 74 Mal

KNX / DALI dimmen und Leitungslängen

#1

Beitrag von ruppsn » 7. Dezember 2018 21:18

Moinmoin,

sagt mal, wie habt ihr bei euch das Dimmen von LEDs realisiert? Netzteile zentral in der UV und dann ebenfalls mit DALI-EVGs die LED-Abgänge gedimmt oder mit KNX-Dimmern oder mit KNX-Dimmer 230V primärseitig?

Ich setze bislang auf die Kombi "alles zentral" mit DALI, habe aber so meine Befürchtungen was die Leitungslängen angeht. Es geht mir weniger um den Spannungsabfalls auf den LED-Abgängen, die müsste ich mit 2,5mm² eigentlich soweit im Griff haben. Mir geht es eher um die EMV.

Bei Leitungslängen > 10m und dimmen mit Gleichstrom und PWM dürfte die Leitung doch eine hervorragende Antenne bzw. ein hervorragender Störsender sein, oder? Auf der anderen Seite frage ich mich wie man ein EFH (oder MFH) zentral verkabeln möchte und dann max. 10m Leitungslänge einhalten soll, um nicht in EMV-Probleme zu rasseln?

Wie ist denn das bei euch so gelöst? Oder macht ihr euch da einfach keinen Kopf?

Konkret: ich habe im Wohnzimmer zwei Wandleuchten von Occhio (Sento LED), das EVG von Occhio sagt, dass die Leitung nach dem EVG nicht länger als 10m sein darf. Ich habe aber von der UV bis zu den Wandauslässen mal nachgemessen und komme auf 14m bis 15m. EVG näher an die Lampe rücken geht nicht - der Eli-Knaller hat nur (gegen meinen Willen) 3x2,5mm² verlegt..

Würde euch das stressen oder würdet ihr sagen "ja mei, dann ist der Abgang halt EMV-konform..." ;-)




DerStandart
Vielschreiber
Beiträge: 559
Registriert: 20. Januar 2017 07:19
Name: Christoph
Wohnort: Essen
Beruf: Fachinformatiker
Bauort: Essen
Geschlecht: männlich
gefällt das: 260 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 176 Mal

KNX / DALI dimmen und Leitungslängen

#2

Beitrag von DerStandart » 8. Dezember 2018 19:55

ruppsn hat geschrieben:
7. Dezember 2018 21:18
Es geht mir weniger um den Spannungsabfalls auf den LED-Abgängen, die müsste ich mit 2,5mm² eigentlich soweit im Griff haben.
Sollte in 98% der Fälle passen.
ruppsn hat geschrieben:
7. Dezember 2018 21:18
Mir geht es eher um die EMV.
Bei Leitungslängen > 10m und dimmen mit Gleichstrom und PWM dürfte die Leitung doch eine hervorragende Antenne bzw. ein hervorragender Störsender sein, oder?
Ja. Es gibt viele, die sagen, dass lange Leitungslängen nichts ausmachen. Wirklich belastbare Messungen gibt es diesbezüglich nicht. Gerade deshalb habe ich mich für eine dezentrale Installation entschieden.
ruppsn hat geschrieben:
7. Dezember 2018 21:18
Wie ist denn das bei euch so gelöst? Oder macht ihr euch da einfach keinen Kopf?
Ich werde bei mir auf DALI Dimmer setzen und diese dezentral platzieren. Netzteile zentral im Verteiler und die Dimmer dann in die abgehängte Decke. Somit habe ich maximale Flexibilität. Als Dimmer kommen die Geräte von Lunatone zum Einsatz.
ruppsn hat geschrieben:
7. Dezember 2018 21:18
Occhio (Sento LED)
Saugut!
ruppsn hat geschrieben:
7. Dezember 2018 21:18
der Eli-Knaller hat nur (gegen meinen Willen) 3x2,5mm² verleg
Wie kann so etwas sein? Wenn Du doch 5x2,5mm² beauftragst? Verstehe ich nicht. Damit hast Du Dir an dieser Stelle komplett jegliche Flexibilität von DALI genommen.

Ich werde übrigens auf DALI gehen, weil ich dann mit den PWM Leitungen nur sehr kurze Strecken habe und maximal flexibel bin.

Benutzeravatar

Eröffner des Themas
ruppsn
Fortgeschrittener Benutzer
Beiträge: 315
Registriert: 13. August 2017 19:19
Beruf: Dipl.-Ing.
Bauort: Franken
Geschlecht: männlich
gefällt das: 249 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 74 Mal

KNX / DALI dimmen und Leitungslängen

#3

Beitrag von ruppsn » 9. Dezember 2018 13:59

DerStandart hat geschrieben: Ich werde bei mir auf DALI Dimmer setzen und diese dezentral platzieren. Netzteile zentral im Verteiler und die Dimmer dann in die abgehängte Decke. Somit habe ich maximale Flexibilität. Als Dimmer kommen die Geräte von Lunatone zum Einsatz.
Abgehängte Decke habe ich nur im OG. Da überlege ich aber auch gerade, ob ich das so löse. Allerdings braucht man dann auch wieder Revisionsöffnungen und kann die Mehrkanaligkeit der DALI-Treiber GGF. (!) nicht ideal ausnutzen.
Im UG und EG sind Betondecken, da ist leider nichts mit dezentral, weil der Eli meinte, dass das nicht nötig sei, weil er bei den Nimbus einfach durch ein größeres Leerrohr die Verdrahtung ins Rohr zurückschieben kann. Was es jetzt wert ist, sehen wir ja jetzt. Kannste mir glauben, meine Kragenweite ist um 2 Nummern gewachsen Bild
Oder anders gesagt, ich hab nen Hals. Lunatones kommen bei mir übrigens auch zum Einsatz Bild
Saugut!
Ja, und die Piu und Mitos erst Bild
Wie kann so etwas sein? Wenn Du doch 5x2,5mm² beauftragst? Verstehe ich nicht. Damit hast Du Dir an dieser Stelle komplett jegliche Flexibilität von DALI genommen.
Sag ich mal so. Ich hab gesagt, dass ich überall 5x1,5 haben möchte. Bei den Wandspots hat er dann 3x2,5 verbaut. Hab ich leider erst jetzt gesehen als die Verteilerplanung mit SCE losging. Ja, hätte ich jedes Kabel nachkontrolliert, hätte ich jetzt nicht das Problem. Nur ehrlich gesagt muss man auch erstmal darauf kommen, dass jemand einfach mal 3x2,5 statt 5x1,5 verlegt.

Für die Occhios heißt es jetzt:
- einen DALI-Treiber pro Sento und damit nur oberen und unteren Lichtauslass gleichzeitig dimmen, was schade ist, weil man mit 2 Treibern prinzipiell auch beide Seiten hätte unabhängig dimmen können, was nun aber nicht geht.
- jeweils primär-seitig mit 230V dimmen
- LED-Abgang nur schalten und die Occhio mit Air Funktion nehmen und versuchen das Bluetooth-Protokoll von Occhio zu bekommen/hacken, um dann von Edomi aus die Dimmung zu steuern

Bei den beiden Mitos im Esszimmer hab ich glücklicherweise 5x1,5 jeweils liegen, d.h. mit der neuen DALI-Box bekomme ich die wenigstens auf den Bus

Benutzeravatar

Häuslebauer
Administrator
Beiträge: 1201
Registriert: 9. Dezember 2016 18:26
Name: Andreas
Wohnort: Mittelfranken
Beruf: Techniker
Bauort: Bayern
Geschlecht: männlich
gefällt das: 574 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 378 Mal

KNX / DALI dimmen und Leitungslängen

#4

Beitrag von Häuslebauer » 18. Dezember 2018 13:41

Ich hatte ja schon einmal davon berichtet. Ich setze im Haus hinsichtlic der LED Spots und Lampen auf DALI. Habe hierzu aber den dezentralen weg gewählt und mit Leuchtmittel mit DALI AVG gekauft. In meinem Fall SG Leuchten in der DALI Variante. Steuerung natürlich über DALI Steuergerät um auch Szenen und die Dimmung verwalten zu können. ;)

Als Leitungen habe ich nach Rücksprache mit meinem ELI nur auf NYM 5x1.5 zurück gegriffen. Er meinte das 2.5 zu übertrieben sei. Weiter wurde das Thema der Leitungslängen auch mit betrachtet. Aber das ist technisch gar nicht wirklich möglich sp um zu setzen.
Gruß aus Bayern,
Andreas
"mein Traum war es schon immer die 64 Bit Farbpalette als Buntstifte zu besitzen"

Benutzeravatar

Häuslebauer
Administrator
Beiträge: 1201
Registriert: 9. Dezember 2016 18:26
Name: Andreas
Wohnort: Mittelfranken
Beruf: Techniker
Bauort: Bayern
Geschlecht: männlich
gefällt das: 574 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 378 Mal

KNX / DALI dimmen und Leitungslängen

#5

Beitrag von Häuslebauer » 7. Januar 2019 11:22

Kabel für die Spots sind nun auch gezogen. Nun fertig streichen und dann kann ich mal Bilder der ersten Spots im eingebauten Zustand zeigen. ;)
Gruß aus Bayern,
Andreas
"mein Traum war es schon immer die 64 Bit Farbpalette als Buntstifte zu besitzen"

Benutzeravatar

Häuslebauer
Administrator
Beiträge: 1201
Registriert: 9. Dezember 2016 18:26
Name: Andreas
Wohnort: Mittelfranken
Beruf: Techniker
Bauort: Bayern
Geschlecht: männlich
gefällt das: 574 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 378 Mal

KNX / DALI dimmen und Leitungslängen

#6

Beitrag von Häuslebauer » 8. Januar 2019 07:41

Hab hier mal die ersten Bilder / Detailbilder der Lampen online gestellt. Sobald eingebaut gibts wie gesagt noch fertige Bilder.

viewtopic.php?p=16888#p16888
Gruß aus Bayern,
Andreas
"mein Traum war es schon immer die 64 Bit Farbpalette als Buntstifte zu besitzen"

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Zurück zu „Hausautomation / Smart Home“