Lüftung beim Estrichtrocknen

Einbaufeuchte, Belegreifheizen, Funktionsheizen, Zementestrich, Schallbrücken ...

Moderator: pisos_y_otras


pisos_y_otras
Foren Moderator
Beiträge: 70
Registriert: 18. Januar 2017 13:23
Name: Klaus Rauer
Beruf: öbv Berufssachverständiger
Bauort: Koblenz
Geschlecht: männlich
gefällt das: 1 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 59 Mal
Kontaktdaten:

Lüftung beim Estrichtrocknen

#11

Beitrag von pisos_y_otras » 27. Januar 2017 09:43

Hallo "marko958".
Ihr habe dort einen CAF-Calciumsulfatfließestrich (früher hieß dieser "Anhydritetrich") als Heizestrich verbaut.
Aussagen wie "Der Heizungsbauer meinte gestern, wenn wir sechs mal am Tag lüften, haben wir eventuell in 2 Wochen die Belegreife" sind barer Unsinn. Denn die Belegreife wird ausschließlich von demjenigen festgestellt, der sein nächstes Gewerk aufbringt und den Estrich dann als verlegereif übernehmen muss. Das ist sicher nicht der Heizungsbauer, sondern (in Deinem Fall) der Fliesenleger, der die Restfeuchteprüfung nach dem CM-Verfahren durchzuführen und die Verlegereife in Bezug auch auf die Restfeuchtigkeit zu prüfen hat.
Ausnahme: der Heizungsbauer oder Estrichbauer hat vergessen, entsprechende Markierungsfähnchen auf die Dämmung aufzubringen, welche aus dem (ausgehärteten) Estrich herausschauen und dem Nachfolgegewerk die Möglichkeit geben, an diesen Stellen gefahrlos den Estrich für die Probenentnahmen zu öffnen.
Aber zurück zum Thema:
Prinzipiell kann nach 7 Tagen bei einem CAF-Estrich "dauergelüftet" werden. Damit ist keine Stoßlüftung notwendig, weil das Bindemittel bereits nach wenigen Tagen abgebunden hat und diese Estriche (im Vergleich zu Zementestrichen) nicht zum verschüsseln neigen.
-------------------
Das alles erscheint nur im ersten Moment verwirrend, doch dahinter steckt eine Logik (und daher auch die anerkannten Regeln des Fachs)!
Viel Erfolg weiterhin!




Castoridae
Fortgeschrittener Benutzer
Beiträge: 149
Registriert: 4. Januar 2017 19:23
Beruf: Dipl.-Ing. (VT)
Bauort: Magdeburg
Geschlecht: männlich
gefällt das: 44 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 30 Mal

Lüftung beim Estrichtrocknen

#12

Beitrag von Castoridae » 30. Januar 2017 20:22

Painkiller hat geschrieben:
27. Januar 2017 08:58
Wie ist das eigentlich mit einer KWL? Läuft die beim Estrich trocknen auch schon mit und sorgt damit zumindest ein bisschen für Luftwechsel?
Normalerweise ist die KWL während der Bauphase nicht in Betrieb und die Rohre sind geschlossen. Andernfalls wäre vor Übergabe eine komplette Reinigung aller Rohre nötig.


Eröffner des Themas
marko958
Neuer Benutzer
Beiträge: 16
Registriert: 26. Dezember 2016 14:53
Beruf: Beamter - früher Baustoffkaufmann- Dachbaustoffe
Bauort: Erfurt
Geschlecht: männlich
gefällt das: 1 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 2 Mal

Lüftung beim Estrichtrocknen

#13

Beitrag von marko958 » 4. Februar 2017 16:55

Spricht eigentlich etwas dagegen bei trockenen und idealerweise kaltem Wetter die Fenster zwischen dem Stoßlüften auf Kipp zu lassen?

Gesendet von meinem A3-A40 mit Tapatalk



pisos_y_otras
Foren Moderator
Beiträge: 70
Registriert: 18. Januar 2017 13:23
Name: Klaus Rauer
Beruf: öbv Berufssachverständiger
Bauort: Koblenz
Geschlecht: männlich
gefällt das: 1 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 59 Mal
Kontaktdaten:

Lüftung beim Estrichtrocknen

#14

Beitrag von pisos_y_otras » 4. Februar 2017 17:01

@ "marko958": NEIN.
(dagegen spricht nichts!)
Übrigens: wenn Fenster ständig auf Kipp gehalten werden und zwischen den Räumen ein Laminarstrom entsteht (keine Zugerscheinung!!), dann kann man auf das Stoßlüften verzichten.
Vorschlag: beispielsweise im EG und im Dachgeschoß jeweils 1 Fenster "auf Kipp" stellen.
Ein Hygrometer in einem der Räume und in mehreren Räumen einfach einen Lüfter nur für die Luftumwälzung aufzustellen, das wäre auch eine gute Kontroll- und Trocknungsmöglichkeit.
---------------------
Gruß


Arifas
Neuer Benutzer
Beiträge: 95
Registriert: 9. April 2017 19:16
Beruf: Dipl. Psychologin
Bauort: Saarland
Geschlecht: weiblich
gefällt das: 43 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 19 Mal

Lüftung beim Estrichtrocknen

#15

Beitrag von Arifas » 26. Juni 2018 13:51

Huhu,
Ich klinke mich Mal ein. Wir haben letzte Dienstag und Donnerstag Zemtestrich im Haus und Anhydritestrich in den Bädern bekommen. Die Heitphase startet mit etwas Glück noch diese Woche.
Im Moment lüften wir 3-4 Mal am Tag und messen im Haus und außen vorher die Luftfeuchtigkeit und lüften 15-30 Minuten, bis die Luftfeuchtigkeit im Haus in Richtung der Luftfeuchtigkeit außen geht.

Ist das so sinnvoll?


pisos_y_otras
Foren Moderator
Beiträge: 70
Registriert: 18. Januar 2017 13:23
Name: Klaus Rauer
Beruf: öbv Berufssachverständiger
Bauort: Koblenz
Geschlecht: männlich
gefällt das: 1 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 59 Mal
Kontaktdaten:

Lüftung beim Estrichtrocknen

#16

Beitrag von pisos_y_otras » 26. Juni 2018 16:17

@arifas: Kann das sein, dass nicht im Bad, sondern in allen anderen Räumen ein Calciumsulfatestrich (Anhydrit, dieser Begriff wurde vor ca. 5 Jahren von der Terminologie im Bauwesen ausgeschlossen) verwendet, und nur im Bad ein Zementestrich eingebracht wurde? Das machte Sinn


Arifas
Neuer Benutzer
Beiträge: 95
Registriert: 9. April 2017 19:16
Beruf: Dipl. Psychologin
Bauort: Saarland
Geschlecht: weiblich
gefällt das: 43 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 19 Mal

Lüftung beim Estrichtrocknen

#17

Beitrag von Arifas » 26. Juni 2018 17:10

Mh, ich bin unsicher. Der im Bad wäre schneller belegfertig laut Bauleiterin.
Ich muss es in unserer Bauleistungsbeschreibung nachlesen, vielleicht vertausche ich es tatsächlich.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Zurück zu „Estrich“