Reihenfolge Rigips und Putz

Faserzement, Gipskarton, einfach oder doppelt beplankt ...

BeHaElJa
Vielschreiber
Beiträge: 965
Registriert: 2. Dezember 2016 09:19
Beruf: W-Ing
Bauort: Niedersachsen
Geschlecht: männlich
gefällt das: 137 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 268 Mal

Reihenfolge Rigips und Putz

#11

Beitrag von BeHaElJa » 15. März 2018 19:47

Pflichte Robin bei... anderherum birgt die Gefahr von Rissen und Schimmel... hatten (Schimmel) /haben (Risse) wir beides.



Benutzeravatar

Epi
Gründer
Beiträge: 2548
Registriert: 27. November 2016 20:50
Name: Martina
Wohnort: NRW
Beruf: BauBeratung | BauBetreuung
Bauort: Düsseldorf | Köln | Umland
Geschlecht: weiblich
gefällt das: 829 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 561 Mal
Kontaktdaten:

Reihenfolge Rigips und Putz

#12

Beitrag von Epi » 16. März 2018 16:44

Robin hat geschrieben:
15. März 2018 18:57
Spannend, wurde hier nirgends so gemacht. Immer erst Putz, dann Estrich und ganz am Ende der komplette Trockenbau.
Und wie verhält es sich dann mit der Schalldämmung, wenn die Ständerwände _auf_ den Estrich gestellt werden?
Robin hat geschrieben:
15. März 2018 18:57
Ist für mich auch logischer, der Trockenbauer spachtelt seine Stöße ja auch selber.
Klar spachtelt er die Stöße, mehr aber auch im Regelfall nicht. Dann muß doch wieder der Putzer ´raus, welcher die Wände tapezier- oder malerfähig hinterläßt oder hat Dein Trockenbauer die Stöße auch geschliffen?
BeHaElJa hat geschrieben:
15. März 2018 19:47
... anderherum birgt die Gefahr von Rissen und Schimmel... hatten (Schimmel) /haben (Risse) wir beides.
Wenn ordentlich gearbeitet wird, nicht. Btw. Risse lassen sich bei, heute von BauherrINNEN geforderten Bauzeiten kaum vermeiden, auch nicht bei der von [mention]Robin[/mention] beschriebenen Vorgehensweise. Ein Außenmauerwerk benötigt ca. 2 Jahre, um seine Ausgleichsfeuchte zu erreichen; WDVS, Fliesen und Möbel verlangsamen diesen Prozeß zusätzlich!

Wenn Du Schimmel im Haus hattest - was schlimm genug ist, dann war klar zu viel Feuchtigkeit im Haus aber es wurde im Umkehrschluß auch nicht genug für den ausreichenden Feuchteabtrag getan.
Mit Rheinischen Grüßen; Epi


BeHaElJa
Vielschreiber
Beiträge: 965
Registriert: 2. Dezember 2016 09:19
Beruf: W-Ing
Bauort: Niedersachsen
Geschlecht: männlich
gefällt das: 137 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 268 Mal

Reihenfolge Rigips und Putz

#13

Beitrag von BeHaElJa » 16. März 2018 17:08

Rissen zwischen Gipskarton und Mauerwerk... schlicht weil da zwei Materialien verbunden werden die nicht verbunden werden sollten. Tapezieren ist halt eine Lösung - dann sieht man es nicht; oder eben Schattenfugen.
Schimmel ist Mist gewesen - wir haben gelüftet wie die Weltmeister... geholfen hat es nicht... war jetzt kein massiver Befall, sondern Stockflecken (ist ja nichts anderes...). Wie gesagt.. hab mir von mehreren Bautechnikern sagen lassen, dass Trockenbau vor Estrich und Putz die Gefahr birgt.

Benutzeravatar

Jochen104
Gründer
Beiträge: 1939
Registriert: 22. November 2016 09:03
Name: Jochen
Wohnort: Saarland
Beruf: Wirtschaftsinformatiker
Bauort: Saarland
Geschlecht: männlich
gefällt das: 1154 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 540 Mal

Reihenfolge Rigips und Putz

#14

Beitrag von Jochen104 » 17. März 2018 07:40

Kann es sein, dass man hier zwischen Trockenbauwänden und dem Trockenbau an den Decken unterscheiden sollte?
Viele Grüße,
Jochen


Eröffner des Themas
paulus16
Fortgeschrittener Benutzer
Beiträge: 203
Registriert: 11. März 2017 20:48
Beruf: Arzt
Bauort: Niedersachsen
Geschlecht: männlich
gefällt das: 14 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 16 Mal

Reihenfolge Rigips und Putz

#15

Beitrag von paulus16 » 17. März 2018 08:12

ich meine auf jeden Fall Putz an den Wänden und Gipskartonplatten an der Decke.


Robin
Vielschreiber
Beiträge: 958
Registriert: 14. Dezember 2016 10:25
Name: Robin
Beruf: PMgr
Bauort: Hessen
Geschlecht: männlich
gefällt das: 177 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 397 Mal

Reihenfolge Rigips und Putz

#16

Beitrag von Robin » 19. März 2018 16:39

@Epi
Unser Trockenbauer hat 3 mal gespachtelt und danach geschliffen.
Wir haben sogar darauf verzichtet zu tapezieren und den Gipskarton direkt gestrichen.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Zurück zu „Trockenbau“