EFH 165m2

Ausrichtung, Quadratmeter, Zwerchgiebel, Drempel/Kniestock, I-/II-geschossig ...
Benutzeravatar

Eröffner des Themas
MeisterLampe
Neuer Benutzer
Beiträge: 27
Registriert: 16. März 2017 11:49
Name: Philipp
Beruf: Ingenieur
Bauort: Braunschweig
Geschlecht: männlich
gefällt das: 9 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 9 Mal

EFH 165m2

#1

Beitrag von MeisterLampe » 4. September 2018 11:40

Hallöchen,

nachdem ich im "Was freut mich gerade?"-Thread schon angekündigt hatte, dass wir ein Grundstück haben, anbei unsere aktuelle Planung.

Wir haben das Flurstück 104/14. Dies ist an der breitesten Stelle ca. 16m breit. Das Flurstück 104/20 ist ein Privatweg von der Straße unten zu insgesamt 4 Grundstücken (unseres eingeschlossen). Auf diesen soll eine Baulast eingetragen werden, damit wir die 3m Grenze nicht beachten müssen um das Haus breiter bauen zu können. (siehe EG-Grundriss). Die grauen Gebäude auf dem Grundstück sind bereits abgerissen und das Grundstück liegt brach. In Grün markiert ist eine hohe Hecke / Bäume, hier müssen wir mit dem Nachbarn sprechen, ob man die kürzen kann.
Die Garage soll in den Norden, das Haus südlich und der Garten mit Süd-Ausrichtung.
01_Lageplan.jpg


Fragebogen:
Bebauungsplan/Einschränkungen: kein Bebauungsplan

Grösse des Grundstücks: 598
Baufenster, Baulinie und -grenze: rote Linien im EG
Anzahl Stellplatz(e): 2 in der Garage
Hang: nein
GRZ: -
GFZ: -
Geschossigkeit: 2
Dachform: Satteldach mit Zwerchgiebel (Kapitänshaus)
Stilrichtung - konservative oder moderne Bauweise

Anforderungen der BauherrINNEN

Anzahl der Personen, Alter: 2 (31,30)
Raumbedarf im EG, OG, DG, SPIBO:
EG: Küche, Wohnzimmer/Esszimmer, SPK, Dusche, HWR, angedacht war mal Büro, aber wird dann zu groß im EG wurde ins OG verlagert
OG: Bad, Schlafzimmer, 2 Kinderzimmer, Büro
Balkon, Dachterrasse: nein
Nutz-/Wohnkeller: nein
Garage, Carport: Garage
Büro: Familiennutzung oder Homeoffice: beides
Schlafgäste pro Jahr: bisher 5-10, wird weniger pro Jahr, waren mal 15-20
offene oder geschlossene Architektur: er offen, sie geschlossen
offene Küche, Kochinsel: er ja, sie nein -> Kompromiss große Schiebetür
Anzahl Eßplätze: 6-8
Kamin: ja
Musik/Stereowand: nein
Nutzgarten, Treibhaus: nein

Entwurfsplan

Von wem stammt die Planung - Planer eines Bauunternehmens oder Architekt: Bauunternehmer
Was gefällt besonders: Eingangsbereich mit Treppe
Was gefällt bisher nicht: -
favorisierte Heiztechnik: LWWP oder SWP
Preisschätzung lt. Architekt/Planer: 340k€+Garage

Wenn Du verzichten mußt, auf welche Details/Ausbauten
- kannst Du verzichten: für ihn SPK, für die kann HWR kleiner, Wohnzimmer könnte kleiner sein, dies ist aber nicht mehr mit dem Rest vereinbar

Warum ist der Entwurf so geworden, wie er jetzt ist? Haben uns mit dem Planer zusammengesetzt und die Räume und sonstigen Gewohnheiten aufgezählt und den Lageplan gezeigt und dann hat er uns den Plan erstellt.

Die schraffierte Fläche im Westen ist die oben angesprochene Baulast auf den Privatweg. Die grünen Linien sind die Grundstücks- und die roten die Baugrenzen
02_EG.jpg
03_OG.jpg
04_Ansicht_NS.jpg
05_Ansicht_OW.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Benutzeravatar

Jochen104
Gründer
Beiträge: 1945
Registriert: 22. November 2016 09:03
Name: Jochen
Wohnort: Saarland
Beruf: Wirtschaftsinformatiker
Bauort: Saarland
Geschlecht: männlich
gefällt das: 1154 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 543 Mal

EFH 165m2

#2

Beitrag von Jochen104 » 4. September 2018 13:12

Hallo Philipp,

schön, dass du deinen Entwurf hier postest. Ich hoffe wir können dir noch ein bisschen helfen ihn für euch zu optimieren.

Ich fange mal im EG an:
  • Hat der Rücksprung an der Haustür einen bestimmten Grund?
  • Die Vorratskammer würde ich weglassen. Statt dessen kannst du dort eine "versenkte" Zeile Küchenschränke einplanen
  • Die Wände an der Treppe würde ich definitv bis zur ersten Stufe vorziehen. Ansonsten hast du dort immer eine Stolperfalle
  • Der Essbereich könnte mit 3,40m wie ein Schlauch wirken
  • Der Laufweg in den Wohnbereich läuft quer durch den Ruhebereich Sofa/TV
  • Der HWR ist relativ klein und bietet aufgrund der zwei Türen und der abgewinkelten Ecke relativ wenig Standfläche für Technik, Wäsche und Voratsschränke.
Zum OG:
  • Gut finde ich die beiden gleichgroßen Kinderzimmer.
  • Das Arbeitszimmer als erweiterten Flur finde ich nicht so praktisch, hängt aber von eurer Nutzung ab.
  • Kind 2 wird immer Treppen laufen müssen um ins Bad zu kommen
  • Im Bad finde ich zwei Türen nicht praktisch (die musst du ja beide abschließen usw.
  • Du hast im Bad einen sehr weiten Weg in die Dusche und damit auch jede Menge verlorenen Platz.
  • Wo kommen im Bad die Handtücher und ggf. ein Heizkörper hin?
  • In der schönen Gaube hast du dann wahrscheinlich zwei satinierte Fenster durch die du nicht wirklich hinaus schauen kannst. Alternativ kann dir jeder in die Dusche schauen :shock:
Das mal so als erste Kritik / Anstöße um euren Grundriss weiter zu optimieren.
Viele Grüße,
Jochen

Benutzeravatar

Eröffner des Themas
MeisterLampe
Neuer Benutzer
Beiträge: 27
Registriert: 16. März 2017 11:49
Name: Philipp
Beruf: Ingenieur
Bauort: Braunschweig
Geschlecht: männlich
gefällt das: 9 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 9 Mal

EFH 165m2

#3

Beitrag von MeisterLampe » 4. September 2018 14:40

EG
Jochen104 hat geschrieben:
4. September 2018 13:12
Hat der Rücksprung an der Haustür einen bestimmten Grund?
Ist als Überdachung der Tür gedacht.
Jochen104 hat geschrieben:
4. September 2018 13:12
Die Vorratskammer würde ich weglassen. Statt dessen kannst du dort eine "versenkte" Zeile Küchenschränke einplanen
Würde ich auch, aber ist nicht diskutierbar mit meiner Frau.
Jochen104 hat geschrieben:
4. September 2018 13:12
Die Wände an der Treppe würde ich definitv bis zur ersten Stufe vorziehen. Ansonsten hast du dort immer eine Stolperfalle
Hast auf jeden Fall recht
Jochen104 hat geschrieben:
4. September 2018 13:12
Der Essbereich könnte mit 3,40m wie ein Schlauch wirken
3,4m sollten reichen, haben Bekannte auch ungefähr von der Breite.
Jochen104 hat geschrieben:
4. September 2018 13:12
Der HWR ist relativ klein und bietet aufgrund der zwei Türen und der abgewinkelten Ecke relativ wenig Standfläche für Technik, Wäsche und Voratsschränke.
Tür zur Garage wollen wir noch weglassen, wegen der Stellfläche.

OG
Jochen104 hat geschrieben:
4. September 2018 13:12
Das Arbeitszimmer als erweiterten Flur finde ich nicht so praktisch, hängt aber von eurer Nutzung ab.
Kennen wir auch von Bekannten und für unsere Nutzung sollte es ausreichen. Mal am PC was zu erledigen, Ordner abheften. Gelegentlich HomeOffice
Jochen104 hat geschrieben:
4. September 2018 13:12
Kind 2 wird immer Treppen laufen müssen um ins Bad zu kommen
Nie drüber nachgedacht, hast Recht, finden den Bereich mit dem Podest aber ganz schick.
Jochen104 hat geschrieben:
4. September 2018 13:12
Im Bad finde ich zwei Türen nicht praktisch (die musst du ja beide abschließen usw.)
Ist richtig, stört uns jedoch nicht und sonst müsste man vom Schlafzimmer auch immer Treppen steigen ins Bad.
Jochen104 hat geschrieben:
4. September 2018 13:12
In der schönen Gaube hast du dann wahrscheinlich zwei satinierte Fenster durch die du nicht wirklich hinaus schauen kannst. Alternativ kann dir jeder in die Dusche schauen :shock:
Hätten an Plissees gedacht. Müssen wir nochmal drüber nachdenken.
Badplanung müssen wir wohl nochmal separat einstellen.


tomtom79
Vielschreiber
Beiträge: 653
Registriert: 25. Dezember 2016 15:55
Beruf: MBTechniker
Bauort: Schwarzwald
Geschlecht: männlich
gefällt das: 236 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 154 Mal

EFH 165m2

#4

Beitrag von tomtom79 » 4. September 2018 16:10

Küche ist sehr gross, aber es fehlt Stellfläche an der Wand für Schränke, ich würde überlegen den Durchbruch zu verschieben um mehr stellfläche zu generieren.

Im flur zum hwr gleich noch eine versenkte Garderobe in die Wand bauen.


BeHaElJa
Vielschreiber
Beiträge: 965
Registriert: 2. Dezember 2016 09:19
Beruf: W-Ing
Bauort: Niedersachsen
Geschlecht: männlich
gefällt das: 137 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 268 Mal

EFH 165m2

#5

Beitrag von BeHaElJa » 4. September 2018 16:49

Kannst du das Haus mal auf dem Grundstück platzieren?
Ansonsten: ihr baut rechnerisch zweigeschossig - wieso nicht echt?
Das erinnert mich stark an ein Jetto Viebrock Haus.
Gefühlt wär mir der Zugang zum Wohnzimmer recht offen - man sitzt dann an einer Durchgangsstraße.
Wo ist die Terrasse geplant? Das Ess-Wohnzimmerkonzept wirk nicht ausgegore - da ist viel Freiraum und dennoch sind die Räume relativ schmal.
Auch im OG gibt es viel Platz aber richtig intelligent wirkt es auch da nicht.

Der Grundriss fühl sich nicht gut an auf dem Grundstück.

Benutzeravatar

Eröffner des Themas
MeisterLampe
Neuer Benutzer
Beiträge: 27
Registriert: 16. März 2017 11:49
Name: Philipp
Beruf: Ingenieur
Bauort: Braunschweig
Geschlecht: männlich
gefällt das: 9 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 9 Mal

EFH 165m2

#6

Beitrag von MeisterLampe » 5. September 2018 07:42

BeHaElJa hat geschrieben:
4. September 2018 16:49
Gefühlt wär mir der Zugang zum Wohnzimmer recht offen - man sitzt dann an einer Durchgangsstraße.
Aber wer geht denn dort lang? Ich meine, wenn wir da sitzen, geht da keiner lang und wenn Gäste kommen, dann sitzt man dort ja nicht.
BeHaElJa hat geschrieben:
4. September 2018 16:49
Wo ist die Terrasse geplant?
Nach Süden, als Tür die mittlere im Wohnzimmmer.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


chris
Vielschreiber
Beiträge: 775
Registriert: 2. Januar 2017 14:46
Beruf: IT-Berater
Bauort: Erkelenz
Geschlecht: männlich
gefällt das: 100 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 284 Mal

EFH 165m2

#7

Beitrag von chris » 5. September 2018 09:22

MeisterLampe hat geschrieben:
4. September 2018 14:40
Jochen104 hat geschrieben:
4. September 2018 13:12
Die Wände an der Treppe würde ich definitv bis zur ersten Stufe vorziehen. Ansonsten hast du dort immer eine Stolperfalle
Hast auf jeden Fall recht
Das haben wir auch so - ganz bewusst, und das stellt überhaupt kein Problem dar. Wir erfreuen uns an der Optik durch die hervorstehende Stufe.

Ansonsten wirkt der Grundriss auf mich bisher noch so recht ausgereift. Er gibt auf jeden Fall euren Raumbedarf wieder, aber bei der Anordnung ist es noch nicht wirklich rund. Ich sehe auch das Problem, dass die Küche nicht genug Stauraum hergeben wird weil brauchbare Wände fehlen, im Wohnzimmer sieht es zwischen Wohnen und Essen nach viel "toter" Fläche aus die man im Grundriss sicher an anderer Stelle besser brauchen könnte, die Sache mit dem Weg durch den Wohnbereich würde mich auch ein wenig stören.

Das soll nicht unfreundlich oder gar beleidigend klingen, aber das Obergeschoss wirkt recht katastrophal. Abgesehen von der Ankleide sollte doch jeder Raum von einem Flur aus erreichbar sein, die vielen Türen und das Arbeitszimmer als Flur... positiv ist ja wie gesagt, dass der Raumbedarf klar wird, aber das muss noch "sortiert" werden meiner Meinung nach.

Benutzeravatar

Epi
Gründer
Beiträge: 2552
Registriert: 27. November 2016 20:50
Name: Martina
Wohnort: NRW
Beruf: BauBeratung | BauBetreuung
Bauort: Düsseldorf | Köln | Umland
Geschlecht: weiblich
gefällt das: 831 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 561 Mal
Kontaktdaten:

EFH 165m2

#8

Beitrag von Epi » 5. September 2018 11:55

Hallo Phillipp,

zunächst herzlichen Glückwunsch zum Grundstück - ich freue mich, daß Du uns euren Grundriss hier vorstellst!

Zunächst hatte ich ebenfalls den Eindruck, der Grundriss würde mich an einen solchen des geschätzten Kollegen Roter Wettbewerber erinnern. Dann fiel mir jedoch recht schnell wieder ein, daß er dieser Art Treppe wesentlich mehr Raum zugesteht, er präsentiert sie, macht sie geradezu zum Mittelpunkt eines jeden Hauses. Wie ich persönlich finde, zurecht. Dieses Gefühl will sich beim Anblick eures Entwurfes nicht wirklich einstellen; eure Treppe duckt sich eher zwischen den Umfassungswänden, versteckt sogar ihr Podest. Ob dieses Ergebnis den Mehrpreis dieser Treppenform rechtfertigt, könnt nur ihr entscheiden. Btw. bleibt es bei dieser Art Treppe, würde ich die erste Stufe nicht verstecken ;)

Im EG ist das Entree sehr großzügig gestaltet ... auf den ersten Blick. Wird es so auch umgesetzt, habt ihr nicht viel Platz für eine Garderobe und später Kinderwagen, Buggy, Spielzeug & Co; die vielen Zugänge zu den anschließenden Räumen verhindern dies, was ich schade finde.

Die Größe des HWR würde gerade passen, wenn es nicht - auch da - zu viele Zugänge hätte. Ihr seid offenbar Türenfans :D

Mit eurer Küchenmöblierung werdet ihr ziemlich sicher ein Problem bekommen. 2 Türen, 1 Schiebetüre (weshalb nicht in der Wand liegend?) und 2 Fenster; dazu das Bad darüber, welches imho 3 Verkastungen in der Küche erforderlich macht. Die Idee eines Vorratsraumes finde ich gut - es gibt immer viel "Pröddel", den es im täglichen Ablauf zwar nicht immer braucht, aber doch in unmittelbaren Zugriff haben möchte. Ich frage mich allerdings, weshalb ihr dazu nicht den Raum unter der Treppe nutzt? Mittels Rolltor/Plissee - Platz genug wäre dazu vorhanden. Der weitere Vorteil - ihr könntet die bisher geplante Vorratskammer zur offenen Garderobe oder ebenfalls offene Lösung für Kinderwagen & Co umplanen und, nicht zu vergessen, eine Türe in der Küche würde entfallen. Oder habe ich einen Kellerwunsch überlesen?

Über das Wohnzimmer brauche ich nix zu sagen; ich mag es auch großzügig. Allenfalls braucht es imho noch Feinschliff für die Fenstergrößen :D

Im DG ist die Raumaufteilung unglücklich, um es vorsichtig zu formulieren, aber imho dem Wunsch geschuldet, viel unterzubringen. Ihr müsst übers Schlafzimmer in die Ankleide, dafür durch die Ankleide, um ins Bad zu kommen. Das Bad bekommt den Giebel spendiert - was war die Idee dahinter? Ist die Dreieckbadewanne ein Platzhalter oder gewünscht/wie ist die Einrichtung real angedacht? Über einen 2. Waschtisch bei vorhandenem Kinderwunsch nachgedacht?

Einen zusätzlichen Abstellraum im DG finde ich sehr gut; allerdings ist der Weg dorthin für die tägliche Wäsche oder den Staubsauger recht lang.

Ein offenes Arbeitszimmer geht imho nur, solange keine oder sehr kleine Kinder im Haus leben. Die beiden Kinderzimmer sind großzügig; btw. haben sie junge Beine, können ruhig etwas weiter laufen ;)


Ich werde nicht richtig "warm" mit dieser Kombination aus Treppe, dem Wunsch nach Großzügigkeit und gleichzeitig etlichen Beratungsfehlern. Ist der Architekt des BU so ein Angsthase, daß er _nur_ eure Wünsche zu Papier bringt, ohne euch auf die jeweiligen Nachteile hinzuweisen; eigene Ideen einzubringen? Wurde _nur_ ein bestehender Entwurf an eure Wünsche angepasst? Oder geht es primär darum, daß das Haus später von außen gut aussieht?

Bitte nicht falsch verstehen, es wird euer Haus und wenn euch die innere Aufteilung gefällt, dann baut es so. Ich fürchte nur, ihr werdet nicht wirklich glücklich damit, wohnt ihr erstmal darin.

Benutzeravatar

Jochen104
Gründer
Beiträge: 1945
Registriert: 22. November 2016 09:03
Name: Jochen
Wohnort: Saarland
Beruf: Wirtschaftsinformatiker
Bauort: Saarland
Geschlecht: männlich
gefällt das: 1154 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 543 Mal

EFH 165m2

#9

Beitrag von Jochen104 » 10. September 2018 04:18

Hallo @MeisterLampe,
ich hoffe du bist von den vielen kritischen Rückmeldungen jetzt nicht so überrumpelt, dass du nichts mehr dazu schreibst :?

Hier geht es ja darum den Grundriss möglichst gut zu gestalten. Eure Wünsche und Vorlieben stehen dabei natürlich im Vordergrund. Da wir diese aber nicht kennen, werfen wir eben alles auf was in unseren Gedanken Probleme bereiten könnte.
Viele Grüße,
Jochen

Benutzeravatar

Epi
Gründer
Beiträge: 2552
Registriert: 27. November 2016 20:50
Name: Martina
Wohnort: NRW
Beruf: BauBeratung | BauBetreuung
Bauort: Düsseldorf | Köln | Umland
Geschlecht: weiblich
gefällt das: 831 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 561 Mal
Kontaktdaten:

EFH 165m2

#10

Beitrag von Epi » 4. Oktober 2018 07:05

@MeisterLampe ...

Es ist schon ein Weilchen her, daß Jochen vorsichtig um Rückmeldung angefragt hat. Deshalb nochmal von meiner Seite die Bitte, auf die Reaktionen unserer User zu Deiner Grundrissvorstellung einzugehen.
Mit Rheinischen Grüßen; Epi

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Zurück zu „Grundriss Besprechungen“