Netzwerkschrank

Alles rund ums heimische Netzwerk wie Switche, Netzwerkschränke, Router, Accespoints....
Benutzeravatar

Häuslebauer
Administrator
Beiträge: 1194
Registriert: 9. Dezember 2016 18:26
Name: Andreas
Wohnort: Mittelfranken
Beruf: Techniker
Bauort: Bayern
Geschlecht: männlich
gefällt das: 569 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 369 Mal

Netzwerkschrank

#71

Beitrag von Häuslebauer » 10. August 2018 04:39

Ja nun hast es auch noch schwarz auf weiß :) blöd wenn man das gesagt bekommt, was man immer nicht hören will ^^


Gruß aus Bayern,
Andreas
"mein Traum war es schon immer die 64 Bit Farbpalette als Buntstifte zu besitzen"

Benutzeravatar

zehn0813
Fortgeschrittener Benutzer
Beiträge: 404
Registriert: 18. Juni 2017 07:36
Name: Sebastian
Wohnort: Ruhrpott
Beruf: Fallmanager
Bauort: Münsterland
Geschlecht: männlich
gefällt das: 120 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 213 Mal

Netzwerkschrank

#72

Beitrag von zehn0813 » 10. August 2018 10:52

Überzeugt, wenn man denen sagt "ich würde gerne Dosen- und Netzwerkschrankseitig ihre Module nehmen" und die Antwort ist "unsere Empfehlung ist Netzwerkschrankseitig Module zu verwenden und in den Dosen lieber LSA".

Werde es jetzt auch so halten, da ich dann auch meine passenden Einfach- bzw. Zweifach-Abdeckungen habe.
Gruß,
Sebastian

Benutzeravatar

ruppsn
Fortgeschrittener Benutzer
Beiträge: 308
Registriert: 13. August 2017 19:19
Beruf: Dipl.-Ing.
Bauort: Franken
Geschlecht: männlich
gefällt das: 245 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 69 Mal

Netzwerkschrank

#73

Beitrag von ruppsn » 2. Dezember 2018 15:57

Servus, ich möchte den Thread mal wieder mit zwei Fragen beleben:

a) Wie habt ihr eure Patch-Panels bestückt? LSA oder Keystone? Das Auflegen würde eh der Eli machen und danach auch durchmessen.

Mir erschließt sich der Vorteil von Keystones im Patchpanel nicht. Das ändert man doch so gut wie nie, oder? Dafür hat man doch das Panel, eben zum Umpatchen vorne. Es geht nur um CAT, kein Mischen von anderen Medien/Stecker.
Habt ihr Produktempfehlungen?

b) Ich überlege mir meinen Multischalter (JRM0508T oder A) auch ins Rack zu packen. Blindplatte mit 5HE und dann an die hinteren Montagewinkel oder auf einen Einlegeboden schrauben. Spricht was dagegen? Schirmung, Potentialausgleich, -schleife?

Wäre halt schön alles im Schrank zu haben. Wie macht ihr das?


Mycraft
Fortgeschrittener Benutzer
Beiträge: 276
Registriert: 19. Januar 2017 12:54
Beruf: Ingenieur
Bauort: Berlin
Geschlecht: männlich
gefällt das: 21 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 91 Mal

Netzwerkschrank

#74

Beitrag von Mycraft » 2. Dezember 2018 16:04

A) alles LSA. keystone brauchste theoretisch nur dann wenn du ständig was änderst. Ansonsten einmal aufgelegt und in den Schrank. Ende.

B) Hmm könnte mir vorstellen dass es warm wird. Aber ist nur ne Vermutung

Benutzeravatar

ruppsn
Fortgeschrittener Benutzer
Beiträge: 308
Registriert: 13. August 2017 19:19
Beruf: Dipl.-Ing.
Bauort: Franken
Geschlecht: männlich
gefällt das: 245 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 69 Mal

Netzwerkschrank

#75

Beitrag von ruppsn » 2. Dezember 2018 16:22

Mycraft hat geschrieben:A) alles LSA. keystone brauchste theoretisch nur dann wenn du ständig was änderst. Ansonsten einmal aufgelegt und in den Schrank. Ende.
Sehe ich eigentlich auch so. Spricht was aus Deiner Sicht gegen 2x 0,5 HE Patchpanel a 24 Port oder ist das „Pain in the ass“ beim Auflegen und daher lieber doch 2x je 1HE a 24 Ports? Schrank ist 12 HE hoch...


Mycraft
Fortgeschrittener Benutzer
Beiträge: 276
Registriert: 19. Januar 2017 12:54
Beruf: Ingenieur
Bauort: Berlin
Geschlecht: männlich
gefällt das: 21 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 91 Mal

Netzwerkschrank

#76

Beitrag von Mycraft » 2. Dezember 2018 16:35

Also ich hatte die noch nie zur Hand aber bei 1 HE ist IMHO der Platz eh verschenkt, die Kabel kommen ja hinten dran und wieviel Platz man da in der Höhe hat ist ja eigentlich Wurscht.

Aber ich lasse mich gern etwas besseren belehren.

Benutzeravatar

zehn0813
Fortgeschrittener Benutzer
Beiträge: 404
Registriert: 18. Juni 2017 07:36
Name: Sebastian
Wohnort: Ruhrpott
Beruf: Fallmanager
Bauort: Münsterland
Geschlecht: männlich
gefällt das: 120 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 213 Mal

Netzwerkschrank

#77

Beitrag von zehn0813 » 2. Dezember 2018 19:36

Ich habe es genauso umgesetzt, wie zuvor beschrieben:

In den Dosen LSA. Im Netzwerkschrank die Keystone-Module. Habe aber auch alles selber gemacht. Beim anschließenden durchmessen war alles i.O.!

Wahrscheinlich ist es ne Glaubensfrage, ob Keystone oder LSA. In meinen Augen tun die sich beim Montageaufwand auch nicht viel, außer das es bei LSA eben noch eines extra Werkzeugs bedarf. Wenn du es aber eh nicht selbst machst ....

Ansonsten habe ich auch 12 HE als Schrank (Rittal). Habe zweimal 24 Port Patchpanel für die ~48 Keystone-Module (alles von Rutenbeck) mit je 1 HE. Dazu nen Switch (TP-Link, 24 Port) und einen Ablegeboden für Fritzbox, NAS und PoE-Injektoren für die APs. Das ist großzügig, aber auch nicht überdimensioniert. Es ist Platz für einen weiteren Switch, den ich theoretisch, wenn ich immer alle Dosen aktiv haben möchte, bräuchte. Aktuell komme ich mit 24 Ports gut aus.
Die LSA-Dosen sind auch von Rutenbeck.
Gruß,
Sebastian

Benutzeravatar

ruppsn
Fortgeschrittener Benutzer
Beiträge: 308
Registriert: 13. August 2017 19:19
Beruf: Dipl.-Ing.
Bauort: Franken
Geschlecht: männlich
gefällt das: 245 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 69 Mal

Netzwerkschrank

#78

Beitrag von ruppsn » 2. Dezember 2018 20:25

Nicht, dass ich falsch verstanden werde, ich habe ja nichts gegen Keystone, und ich denke auch, dass die einfacher/bequemer zu installieren sind.

Nur wenn ich mal vergleiche:
- Patch-Panel LSA, 24fach 0,5 HE ca. 50€.
- Patch-Panel KS, 24fach 1HE ca. 10€ UND 24 Keystone-Module im günstigsten Fall so um die 75€, also in Summe ca. 85€

D.h. Keystone ist grob gesagt doppel so teuer. Da fehlt mir irgendwie der Gegenwert. Oder habe ich bislang einfach viel zu teure Keystone-Module gefunden?

Benutzeravatar

Häuslebauer
Administrator
Beiträge: 1194
Registriert: 9. Dezember 2016 18:26
Name: Andreas
Wohnort: Mittelfranken
Beruf: Techniker
Bauort: Bayern
Geschlecht: männlich
gefällt das: 569 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 369 Mal

Netzwerkschrank

#79

Beitrag von Häuslebauer » 4. Dezember 2018 11:35

Mycraft hat geschrieben:
2. Dezember 2018 16:35
Also ich hatte die noch nie zur Hand aber bei 1 HE ist IMHO der Platz eh verschenkt, die Kabel kommen ja hinten dran und wieviel Platz man da in der Höhe hat ist ja eigentlich Wurscht.

Aber ich lasse mich gern etwas besseren belehren.
Ich hab mich aktuell für einen 16HE entschieden. Aber eher aufgrund der Hitze die dort entsteht. Erhoffe mir dadurch das die wärme etwas besser verteilt wird.

Zum Thema Patchpanel hab ich mich auch für eine LSA+ Variante entschieden.
Es soll wohl 2x ein deleyCON CAT 6a Patchpanel (24 fach Verteilerfeld) eingebaut werden.
Gruß aus Bayern,
Andreas
"mein Traum war es schon immer die 64 Bit Farbpalette als Buntstifte zu besitzen"

Benutzeravatar

ruppsn
Fortgeschrittener Benutzer
Beiträge: 308
Registriert: 13. August 2017 19:19
Beruf: Dipl.-Ing.
Bauort: Franken
Geschlecht: männlich
gefällt das: 245 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 69 Mal

Netzwerkschrank

#80

Beitrag von ruppsn » 10. Dezember 2018 16:22

Sagt mal, ist jemand von euch Telekom-Kunde?

Nachdem im Neubaugebiet nun Glasfaser liegt und 1&1 dort nicht die Geschwindigkeit anbieten kann, die die Telekom anbietet, wollte ich mal fragen, welchen Router ihr für die Telekom habt. Hintergrund der Frage:

Ich würde gerne wieder auf die Fritzbox gehen, allerdings dann die APs von Ubiqity. Hat jemand zufällig diese Konstellation oder weiß ggf. von Problemen?

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Zurück zu „Heimnetzwerk / LAN“